Ein Reiseveranstalter der ruhigen Sorte
Individuelle Reisen nach Estland und in die baltischen Staaten

Der Inhaber und

Geschäftsgründer

Volker Röwer, gebürtiger Mecklenburger, siedelte 1997 nach Estland über, wo er seit mehr als 20 Jahren Reisende aus dem deutschsprachigen Raum betreut, zunächst lange Jahre im von ihm gegründeten Reiseunternehmen Estland-Reisen. 2013 rief er die Firma CHALARO ins Leben. Sein Zuhause befindet sich in Tallinn. Als ich im Sommer des Jahres 1989 – zugegebenermaßen ganz unvorbereitet – zum ersten Mal nach Estland kam, wurde ich direkt hineingerissen in den Strudel der Ereignisse, die das Land und seine Bewohner damals bewegten. Es war der fünfzigste Jahrestag des für eine Reihe von Staaten in Nord- und Osteuropa äußerst folgenschweren Hitler-Stalin-Paktes, an den im August desselben Jahres eine Menschenkette erinnerte. Sie verlief quer durch das ganze Land und über seine Grenzen hinaus – auf sechshundert Kilometern reichten sich zwei Millionen Esten, Letten und Litauer die Hände. Als Deutscher hieran teilnehmen zu dürfen, war sehr bewegend und ist ein Grundstein für meine anhaltende Estland- Begeisterung. Es erstaunt mich, wie weitreichend die Entwicklungen des vergangenen Vierteljahrhunderts, seit dem Estland mein Zuhause wurde, das Land verändert haben. Dennoch sind es gerade die Konstanten, die für mich „mein Estland“ repräsentieren: die weiten, unberührten Landschaften mit einem hohen Himmel darüber, das Meer und seine Inseln, die Wälder und die Moore, die unzähligen Seen. Daneben interessiert mich die fesselnde, auf Schritt und Tritt erlebbare Geschichte des Landes. Besonders aber sind mir seine Bewohner, diese nordisch-zurückhaltenden und dennoch freundlichen und unverstellten Menschen ans Herz gewachsen. Estland ist mir lieb und wertvoll geworden. Dass ich durch meine Tätigkeit Ihnen als Besucher auch ein Stückchen davon zeigen kann, bereitet mir Spaß und Freude!

Was (und wer) wir sind

Chalaro OÜ - die Firma

OÜ, das kleine Namensanhängsel, bedeutet GmbH. Wir sind ein Reiseveranstalter estnischen Rechts. Beides klingt sehr gewaltig, dabei sind wir ein recht kleines Unternehmen, gegründet von Volker Röwer (siehe rechte Spalte) und mittlerweile 8 Jahre alt. Klein, aber fein. Zumindest steht bei uns die Individualität ganz oben auf der Prioritätenliste. Wir bieten nichts von der Stange und freuen uns, wenn wir Ihren Besuch im nördlichen Baltikum ganz nach Ihen Vorstellungen und Wünschen planen dürfen. Der Name Chalaro ist dem Griechischen entlehnt, wo er in etwa soviel wie „entspannt“ oder „locker“ bedeutet. Der Name ist unser Programm – wir möchten ruhig und mit Augenmaß agieren, damit das Resultat ein gutes und durchdachtes ist und Sie Ihren Urlaub im Norden vollends genießen können. Bitte erwarten Sie daher fertige Reiseprogramme nicht innerhalb allerkürzester Zeit. Gut‘ Ding will Weile haben, das wussten schon unsere Vorfahren. In unserer hektischen Zeit sollen sowohl die Reiseplanung als auch Ihr Urlaub selbst in einer stressfreien Atmosphäre stattfinden. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Mitgliedschaften

CHALARO ist Mitglied im Verband der estnischen Touristikunternehmen (ETFL) und dem Estnischen Landtourismusverband (Eesti Maaturism). Wir sind Mitunterzeichner der „Charta der Vielfalt“ des Estnischen Zentrums für Menschenrechte. Vom Gesamtpreis jedes verkauften Reisepakets spenden wir 1 % an diese Organisation.

Links zum Thema Estland

Zur Geschichte Estlands:         Estland und seine Deutschen     Estland und die Hanse
TV-Reportage des NDR zum Peipussee:         Hanseblick kompakt: Estlands stiller Riese
Hinweise zur aktuellen Corona-Situation in Estland
© Chalaro OÜ (2021)

Was (und wer)

wir sind

Chalaro OÜ - die Firma

OÜ, das kleine Namensanhängsel, bedeutet GmbH. Wir sind ein Reiseveranstalter estnischen Rechts. Beides klingt sehr gewaltig, dabei sind wir ein recht kleines Unternehmen, gegründet von Volker Röwer (siehe rechte Spalte) und mittlerweile 8 Jahre alt. Klein, aber fein. Zumindest steht bei uns die Individualität ganz oben auf der Prioritätenliste. Wir bieten nichts von der Stange und freuen uns, wenn wir Ihren Besuch im nördlichen Baltikum ganz nach Ihen Vorstellungen und Wünschen planen dürfen. Der Name Chalaro ist dem Griechischen entlehnt, wo er in etwa soviel wie „entspannt“ oder „locker“ bedeutet. Der Name ist unser Programm – wir möchten ruhig und mit Augenmaß agieren, damit das Resultat ein gutes und durchdachtes ist und Sie Ihren Urlaub im Norden vollends genießen können. Bitte erwarten Sie daher fertige Reiseprogramme nicht innerhalb allerkürzester Zeit. Gut‘ Ding will Weile haben, das wussten schon unsere Vorfahren. In unserer hektischen Zeit sollen sowohl die Reiseplanung als auch Ihr Urlaub selbst in einer stressfreien Atmosphäre stattfinden. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Mitgliedschaften

CHALARO ist Mitglied im Verband der estnischen Touristikunternehmen (ETFL) und dem Estnischen Landtourismusverband (Eesti Maaturism). Wir sind Mitunterzeichner der „Charta der Vielfalt“ des Estnischen Zentrums für Menschenrechte. Vom Gesamtpreis jedes verkauften Reisepakets spenden wir 1 % an diese Organisation.
© Chalaro OÜ (2021)
Individuelle Reisen nach Estland und in die baltischen Staaten

Links zum Thema Estland

Zur Geschichte Estlands:         Estland und seine Deutschen     Estland und die Hanse   TV-Reportage des NDR zum Peipussee:         Hanseblick kompakt: Estlands stiller Riese
Hinweise zur aktuellen Corona-Situation in Estland

Der Inhaber und

Geschäftsgründer

Volker Röwer, gebürtiger Mecklenburger, siedelte 1997 nach Estland über, wo er seit mehr als 20 Jahren Reisende aus dem deutschsprachigen Raum betreut, zunächst lange Jahre im von ihm gegründeten Reiseunternehmen Estland- Reisen. 2013 rief er die Firma CHALARO ins Leben. Sein Zuhause befindet sich in Tallinn. Als ich im Sommer des Jahres 1989 – zugegebener- maßen ganz unvorbereitet – zum ersten Mal nach Estland kam, wurde ich direkt hineingerissen in den Strudel der Ereignisse, die das Land und seine Bewohner damals bewegten. Es war der fünfzigste Jahrestag des für eine Reihe von Staaten in Nord- und Osteuropa äußerst folgenschweren Hitler- Stalin-Paktes, an den im August desselben Jahres eine Menschenkette erinnerte. Sie verlief quer durch das ganze Land und über seine Grenzen hinaus – auf sechshundert Kilometern reichten sich zwei Millionen Esten, Letten und Litauer die Hände. Als Deutscher hieran teilnehmen zu dürfen, war sehr bewegend und ist ein Grundstein für meine anhaltende Estland-Begeisterung. Es erstaunt mich, wie weitreichend die Entwicklungen des vergangenen Vierteljahrhunderts, seit dem Estland mein Zuhause wurde, das Land verändert haben. Dennoch sind es gerade die Konstanten, die für mich „mein Estland“ repräsentieren: die weiten, unberührten Landschaften mit einem hohen Himmel darüber, das Meer und seine Inseln, die Wälder und die Moore, die unzähligen Seen. Daneben interessiert mich die fesselnde, auf Schritt und Tritt erlebbare Geschichte des Landes. Besonders aber sind mir seine Bewohner, diese nordisch-zurückhaltenden und dennoch freundlichen und unverstellten Menschen ans Herz gewachsen. Estland ist mir lieb und wertvoll geworden. Dass ich durch meine Tätigkeit Ihnen als Besucher auch ein Stückchen davon zeigen kann, bereitet mir Spaß und Freude!